Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Coronavirus
#1
Da dies aktuell immer ernster wird, wollte ich mal diese Thread eröffnen und eure Meinung dazu hören oder lesen.
Aktuell ist es ja noch so, das es noch nicht überall ausgebrochen ist, aber schon in Deutschland angekommen. Für einige sicher auch sehr gefährlich und fast jeder hat so einen Fall in der Familie, der über 70 ist oder ne akute Vorerkrankung hat und um dem macht man sich besonders viel Gedanken und Angst kommt auf.
Wie bereitet man sich auf sowas vor? Was kann man schon jetzt tun?
Oberstes Gebot: Kommt ihr von Draußen dann gründlich die Hände waschen. Wir machen das ja schon immer so, vor allem in der Grippewellenzeit. ( Seife reicht da vollkommen aus)
Dann würde ich empfehlen ein bissel mehr einzukaufen (aber keine Hamstereinkäufe). Nudeln und Konseven sollten immer da sein. Alles was bissel länger haltbar ist Und die kann man ja immer daheim haben und verbraucht sie später nach und nach.
So werden wir das heute auch machen. Ich werde mal berrichten, ob noch genug im Laden war. Big Grin
Zum Glück hat man ja sicher Wasser und Strom. Bei anderen Katastrophen wäre das alles anders. Aber hier geht es erstmal um eine eventuelle Quaratäne, die auf uns zu kommen könnte.
Solchen Mundschutz kann man sich wohl sparen, sei denn man hat den Virus selber und will andere schützen.
Medikamente gegen Erkältung sollte man auch daheim haben. Was man sonst auch immer so nimmt. Alles mal nachgucken, ob noch genug da ist und noch haltbar.
Das alles kann man gut vorbereiten. Wie macht ihr das? Bereitet ihr euch etwas oder sogar gründlich vor?
Ich will hier keine Panik machen, aber son bissel sollte man all das befolgen. Die Experten meinen ja inzwischen, das dieses Virus schlimmer als die Grippe ist. Sie wissen auch leider noch nicht alles so genau. Man wird sehen!
Bleibt auf jeden Fall gesund! Knuddel
[Bild: brchenfrsignatur20j50.gif]
Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgenwo ein Superbär!
Zitieren
#2
"im Rest von China liegt die Letalität bei 0,7 Prozent"

"Bei einer Grippeerkrankung sterben zwischen 0,1 und 0,2 Prozent der Erkrankten.

Nach dem derzeitigen Kenntnisstand führt Covid-19 also deutlich häufiger zum Tod als die Grippe."

Schreibt der Spiegel.

Wie "deutlich häufiger" wirklich aussieht (wenn man zwei Prozent Sterblichkeit bei der Grippe annimmt):

Orange sind die Todesfälle, blau die nicht tödlich verlaufenden Infektionen.


[Bild: mortality.jpg]

Rechnet man dann noch die Wahrscheinlichkeit mit rein, dass man sich ÜBERHAUPT infiziert, kommt man in einen Promillebereich der Wahrscheinlichkeit an, dass man sich infiziert UND an dem Virus sterben kann. Menschen sind schlecht darin, solche bedingten Wahrscheinlichkeiten korrekt einzuschätzen. Beispiel

Also vorsichtig sein, aber keine Panik.

Abstand zu Menschen mit Erkältungssymptonen halten, und sich mit Seife die Hände waschen. Also das, was man in der Grippesaison sowieso machen sollte. Mehr braucht man nicht zu machen.

Der Markt regelt alles andere. Wacko

[Bild: markt.jpg]
Zitieren
#3
Ich sag ja nur keine Panik, aber vorsichtig sein.
Komm grade vom Einkauf wieder und genau wie ich es schon vermutet habe, sind schon klaffende Löcher in den Regalen. Überall womit sie Werbung gemacht haben, das Zeugs ist komplett weg. Ich nenne 2 Beispiele Ravioli komplett weg und Prinzenrolle auch komplett ausverkauft. In den Nudelregalen ganze Fächer leer, aber da wo grade welche im Angebot waren, wobei das dann schon fast normal ist. Wir haben auch ein wenig mehr gekauft als sonst und sind nun gerüstet für den Notfall, falls man nicht raus darf. Alles Sachen die wir dann nach und nach auch so verbrauchen, die aber lange haltbar sind. Sowas kann ja nie schaden.
[Bild: brchenfrsignatur20j50.gif]
Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgenwo ein Superbär!
Zitieren
#4
Lustig, ich habe die letzten Tage auch daran gedacht, so einen Thread zu eröffnen.

(28.02.2020 15:11)Codo schrieb: Abstand zu Menschen mit Erkältungssymptonen halten, und sich mit Seife die Hände waschen. Also das, was man in der Grippesaison sowieso machen sollte. Mehr braucht man nicht zu machen.

Und natürlich nicht in die Hände niesen und husten und sich unterwegs nicht im Gesicht rumpopeln (gerade nach dem Berühren von Türgriffen, Einkaufswagen, Haltestangen im Bus/Zug...). Das sollte man natürlich generell so machen. Aber jetzt desinfiziere ich mir noch zusätzlich die Hände. Vor allem wenn manche auf Handeschütteln im Büro bestehen. Wacko

Ich habe heute einen größeren Einkauf gemacht weil ich generell keine Vorräte habe. Bei Lidl waren zwar echt viel Leute im Gegensatz zu sonst und bei Edeka eher weniger, aber in beiden Läden war alles noch normal vorhanden (ausser Desinfektionszeug).

Hier nochmal was Lustiges: das Motto einer Messe, auf der mein Arbeitgeber ausstellt, lautet "Join the best". Mein Chef war mit Kollegen am Reden, ob sie ihren Termin dort absagen (nicht nur zur eignen Sicherheit sondern weil vllt auch kaum einer kommt) oder ob die Messe generell abgesagt wird. Dabei fiel dann: "Join the Pest."  Hrhr

Ich sehe das alles mit gemischten Gefühlen.
Einerseits versuche ich mir keine Panik zu machen, weil ich gesund bin. Aber ich mache mir schon Gedanken um meine Eltern. Und Lust auf eine Lungenentzündung habe ich auch nicht. Ich weiss, dass an der normalen Grippe jedes Jahr viele Menschen sterben und mir die letzten Jahre auch nix passiert ist, aber ich finde die ganze Situation und Stimmung schon etwas gruselig. Jetzt haben wir nicht nur Klimawandel sondern auch schon eine fast weltweite Epidemie.
[Bild: gbtvcouch-klein9xj8j.gif]
Zitieren
#5
Wir sind grade beide bissel erkältet. Nase läuft und mein Mann sogar Halsweh und diese Situation ist auch schon komisch. Naja wird wohl normale Erkältung sein.
[Bild: brchenfrsignatur20j50.gif]
Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgenwo ein Superbär!
Zitieren
#6
Ich habe keine Lust mich anzustecken aber noch weniger Lust habe ich mich einzuschränken. Solange wir akut keine Fälle in der Region haben bleibe ich sorglos. Und selbst bei einer Ansteckung werde ich auf mein Immunsystem vertrauen   Whistling.
In China beruhigt sich aktuell die Lage. Ich vermute in zwei Wochen werden wir kaum noch etwas davon hören. 
Aber ich muss zugeben das ich mich auch gerne zu Gesprächen hinreißen lasse, irgendwie ist es mal interessant darüber zu diskutieren, obwohl es wohl der eigentliche Gefahr nicht wert ist Hrhr.
Meine Freundin aus dem Gesundheitswesen teilt meine Meinung aber nicht und mahnt mich zur Vorsicht. Das beunruhigt wieder ein bisschen, da sie sich deutlich besser auskennt als ich Blink.
Zitieren
#7
Am Anfang hatte ich schon etwas Bedenken, mittlerweile sehe ich das etwas lockerer - gerade, weil man eben z.B. auch mitbekommt, dass viele Leute in China (und vereinzelt auch woanders) sich wieder vom Coronavirus erholt haben. Das Problem sind teilweise die Medien - die typischen Sensationsmedien verschweigen die Zahl der Geheilten auch gerne und berichten dann nur davon, dass es etliche Neuinfektionen gibt. Was ja nicht falsch, aber eben auch nicht die komplette Wahrheit ist. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit sich anzustecken und dann auch noch zu sterben, eher gering, so wie Codo schon schrieb. Nicht zu vergessen ist aber, dass Corona, wie die Medizin bisher vermutet, ansteckender ist als die Grippe. Problematisch finde ich auch, dass man die Infektionsketten teilweise nicht mehr nachvollziehen kann. Dennoch denke ich derzeit, dass sich das recht gut in den Griff kriegen lässt: Im Gegensatz zur Grippe sind die Menschen im Umgang mit Corona nicht so sorglos, wordurch wahrscheinlich schon mal etliche Neuinfektionsfälle vermieden werden können.

Wovor ich eher mehr Angst habe: Panische und vom Aktionismus getriebene Menschen und eben auch gewisse Mediengesellschaften. Was Hamsterkäufe angeht: Zumindest ist es in Augsburg, was ich gesehen habe, recht ok: Zwar merkt man schon, dass die Regale mit Konversen, Mehl, Nudeln, Zucker und anderen Haltbarem weniger gut gefüllt sind als sonst, aber von ausverkauft ist derzeit noch nicht zu sprechen. In den Geschäften war zumindest gestern vergleichsweise wenig los, hatte ich so das Gefühl.

Was ich persönlich mache: Ich achte mehr auf gründlicheres Händewaschen, nachdem ich zum Beispiel außerhalb der Wohnung war. Zudem versuche ich Menschenansammlungen zu vermeiden (nicht nur wegen Corona, sondern weil ich mich generell unwohl fühle in Menschenmassen). Dazu gehört für mich derzeit auch, dass ich nach Möglichkeit keine öffentlichen Verkehrmittel nutze und generell erstmal nicht Reisen werde. Ich fahr ohnehin schon immer, sofern es vom Wetter und der Strecke her geht, mit dem Fahrrad zur Arbeit - so kann ich mich bewegen, bekomme frische Luft und ich bin auch nicht auf Öffis angewiesen. Leider können viele nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und, wenn jetzt mehr Leute mit dem Auto fahren gibt es sicherlich nicht weniger Chaos auf dem Straßen. Hier fände ich es gut, wenn mehr Unternehmen ihren Mitarbeitenden vorübergehend Home Office anbieten und auch nicht ganz unbedingt notwendige Dienstreisen verschoben würden.
Zitieren
#8
Man kann nix dagegen machen, der Mensch ist und bleibt im allgemeinen unvernünftig und schon sied die Regale leer und es wird noch schlimmer kommen befürchte ich. Aber man muss auch bedenken, wenn jeder der einkauft mal nur zwei Dosen mehr kauft oder so, ist auch ziemlich schnell alles weg.

[Bild: 751487358-coronavirus1cjog.jpg]
[Bild: brchenfrsignatur20j50.gif]
Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgenwo ein Superbär!
Zitieren
#9
Ach ja, meine Oma hat mir für Samstag abgesagt und ließ sich nicht davon überzeugen, dass meine Schwestern und ich ihr nicht den Virus einschleppen. Das kommt halt davon, wenn man den ganzen Tag N24-Dokus darüber schaut...

Meine Dienstreise nach Köln Ende des Monats wankt auch. Habe heute die Flüge gestrichen bekommen, also entweder geht es im Zug dorthin, oder es fällt gleich ganz aus. Ich höre nur mimimi. Whistling
Zitieren
#10
Unglaublich wie man sich einschränken muss wegen sowas Facepalm...
Selbst ohne diese übertrieben Maßnahmen würde sich die Welt weiterhin drehen, auch mit uns Menschen. Würde man sich mit der selben Energie endlich um die Umwelt kümmern...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste