Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRForge Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 18. August 2015, 09:23

Schönheitswahn/Schlankheitwahn



Nicht dass mein erklärtes Lebensziel "Hotness" wäre. :hmm:
Aber habt ihr auch Hosen für Pottwale wie mich? :hihi:
Die Straße des geringsten Widerstandes ist nur am Anfang asphaltiert. (Hans Kasper)

2

Dienstag, 18. August 2015, 20:04

Da sind ja nicht mal 3 verschiedene Typen an schlanken Frauen... die sehen doch komplett gleich aus? Oh man das macht das Ganze noch bekloppter. :hihi:
Meine / unsere Let's Plays

Scottie

Pastafarian

Beiträge: 1 971

Spiele: Alle Levels

Baue: Nix

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 18. August 2015, 20:06

Hatte mich auch schon gefragt, wo da der Unterschied sein soll, abgeshen von der Haarfarbe
Widerstand ist zwecklos

4

Dienstag, 18. August 2015, 22:37

Es geht darum, dass es nicht nur unterschiedliche Größen sondern auch unterschiedliche Schnittformen gibt, je nach "Kurvigkeit."
Was ja an sich eine gute Sache ist! Mir sind Hosen oft zu grade geschnitten, und damit entweder am Hintern zu eng oder an der Taille zu weit. Daher trage ich praktisch nur Stretch-Hosen, die schnell ausleiern. :grr:
Aber diese Botschaft kommt ja mal gar nicht rüber. Wahnsinn, diese Diversität. 8|
Selbst die unterschiedliche Kurvenform bei gleicher Größe sieht man nur, wenn man die Augen zukneift und den Kopf nach links legt.
Die Straße des geringsten Widerstandes ist nur am Anfang asphaltiert. (Hans Kasper)

5

Mittwoch, 30. September 2015, 22:28

Ich kenne das nur zu gut.



Ich habe dünne, helle Wimpern, und auch dann leichte Augenringe, wenn ich ausgeschlafen habe.
Wenn ich keine Foundation und Mascara trage, werde ich ständig angesprochen, dass ich so müde aussehe. 8|
Die Straße des geringsten Widerstandes ist nur am Anfang asphaltiert. (Hans Kasper)

6

Mittwoch, 30. September 2015, 23:06

Das ist echt eine Art Teufelskreis. Sobald man EIN MAL etwas Makeup getragen hat und dann keines trägt, sieht man schlagartig müde und krank aus. Egal, ob man von Natur aus schöne Haut usw hat. Nicht, dass ich das von mir selbst kennen würde, aber von Freundinnen und früher in der Schule.

Ich habe unglaublich dicke und lange Wimpern, manchmal machen die mich sogar wahnsinnig. Mir vorzustellen, dass ich die auch noch anmalen "müsste"... boah neeee. :D

Ich hab mal gesehen, dass man sich "Permanent Makeup" tätowieren lassen kann. Gerade wenn man helle oder gar keine Wimpern hat. Oder sich die Lippenform anders machen lassen. Gar nicht mal wegen Aufbretzeln sondern weil irgendwie etwas zu fehlen scheint.
Meine / unsere Let's Plays

7

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 00:33

Die Kommentare unter einer Bildersammlung von Frauen ohne und mit Make-up enthalten oft "Die sehen ja aus wie Männer!" :panik:
Ach nee. :hihi:
Schade ist nur, dass eine solche Erkenntnis nicht zum Anlass genommen wird, um unrealistische Schönheitsideale zu überdenken.
Stattdessen kommt darauf so ein weinerlicher, selbstgerechter Mist, dass Frauen Etikettenschwindel betreiben.
Die Straße des geringsten Widerstandes ist nur am Anfang asphaltiert. (Hans Kasper)

Balulie

Bärenmama

Beiträge: 4 141

Spiele: Lara und WOW

Wohnort: Bei München

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 09:24

Ich trage kein Makeup mehr. Ganz selten mal ein nicht zu grellen Lippenstift. Mein Mann mag mich lieber pur und ich spare viel Zeit und Geld.
Aber ohne meine Feuchtigkeitscreme komm ich nicht aus. :D Und schön duften ist bei uns ein Muss. :D


Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgenwo ein Superbär!

9

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 10:56

Zitat

Mein Mann mag mich lieber pur und ich spare viel Zeit und Geld.


Es ist unglaublich, was für Preise für Kosmetika genommen werden. Ich mache mir ja vieles selbst (wenn ich Zeit dazu habe), und da ist wirklich nicht viel drin. Umgerechnet auf die kleinen Verkaufsmenge sind das Cent-Beträge. Und dann werden teilweise 50 Euro für 30 ml Creme verlangt, die hauptsächlich Wasser und Erdöl enthält...

Ich kann mir für meine Cremes die Bio-Pflanzenöle, teure Zusatzstoffe und Vitamine kaufen, und lande trotzdem nur bei wenigen Euro pro Cremetopf. Ich sehe ja ein, dass nicht jeder Kosmetik selbst machen kann oder will, aber diese Preise sind einfach unverhältnismäßig. Man redet den Leuten ein, dass sie hässlich und langweilig sind, und zieht ihnen dann mit Image-Versprechen das Geld aus der Tasche. 8|
Und dann erst die dekorative Kosmetik. Ein bißchen Erdöl und Pigmente zusammenrühren, Markennamen drauf, und schon hat man ein "Luxusprodukt," für dessen Preis man sich wochenlang mit Essen versorgen kann.

Ich bin aber kein grundsätzlicher Gegner von Make-up. Aufbrezeln kann ja auch Spaß machen. Und ich bin immer total fasziniert davon, wie manche Leute mit ein bißchen Farbe aus einem Gesicht "herausholen" können. Das ist Kunst. :thumbup:
Ich bin schon froh, wenn ich meine Mascara sauber aufgetragen bekomme. :hihi:
Aber es ist echt verrückt, was für eine skrupellose Industrie dahinter steckt, und welche Einstellung wir als Gesellschaft dazu haben. Einerseits ist unser natürliches Gesicht nicht erwünscht, weil es müde und langweilig aussieht. Andererseits ist Make-up Betrug und ein Zeichen von Minderwertigkeitskomplexen.



Zitat

Und schön duften ist bei uns ein Muss. :D


Ich schnuppere auch gerne. Aber ich empfinde Parfum oft als zu intensiv, auch wenn der Geruch an sich angenehm ist. Der Fluch der feinen Nase. ;)
Ich habe mir ein Körper-Öl gekauft. Zitrusfrüchte, Wacholder und Rosmarin...mmhhhh. Das riecht so schön nach Urlaub. :love:
Verkauft wird es als Anti-Cellulite-Öl. :lol:
Als wenn man Cellulite wegcremen könnte. :hihi:
Die Straße des geringsten Widerstandes ist nur am Anfang asphaltiert. (Hans Kasper)

Balulie

Bärenmama

Beiträge: 4 141

Spiele: Lara und WOW

Wohnort: Bei München

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 11:53

Ich könnte mir auch ne teure Creme kaufen, aber das sehe ich dann auch nicht ein. Ich nehme die einfache von Bebe, wo ich auch weiß das ich sie vertrage. Beim Deoroller das Gleiche. Immer sensitiv und wenns geht immer das selbe.
Parfüm, hmm da stehen wir beide grade auf 007, die richen beide sehr gut, aber man muss es sicher auch sparsam aufsprühen, denn zu dolle darf es dann auch nicht richen, dann bekomme ich schnell mal Kopfweh davon.Jetzt nicht spezielle von diesem, sondern allgemein.


Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgenwo ein Superbär!

11

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 13:49

Ich habe gerade nachgedacht, was meine Lieblingsdüfte sind. Mir sind nur Sachen eingefallen, die man auch essen kann. Sagt das irgendwas über mich aus? :hihi:

Das hier war in den Vorschlägen von dem Video oben, und passt auch gerade zum Thema.



My natural look: So when you're using fake eye lashes... :lol:

Es gibt eine Menge toller Schmink- und Frisuren-Tutorials auf Youtube, aber mittlerweile werden die von diesen kommerziellen überrannt. Ich hätte damit ja nicht einmal ein Problem, aber der Inhalt leidet zugunsten von Produktvermarktung. :aua:

Gerade letztens habe ich ein Video gesehen, von einer deutschen Beauty-Vloggerin, die ihre Morgenroutine als Schülerin gezeigt hat. Und das war ja soooo authentisch, weil sie so verplant und chaotisch war. Aber das unaufgeräumte Zimmer hatte Studiobeleuchtung. :hihi:
Aber das Schlimmste: Sie hat keinen einzigen brauchbaren Tipp gegeben, sondern nur Produkte und Markenkleidung in die Kamera gehalten. :rolleyes:
Die Straße des geringsten Widerstandes ist nur am Anfang asphaltiert. (Hans Kasper)

12

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 14:04

Ich habe mir ein Körper-Öl gekauft. Zitrusfrüchte, Wacholder und Rosmarin...mmhhhh. Das riecht so schön nach Urlaub.
Ich hab ein veganes Duschgel/Shampoo, das riecht, wenn man sich einschäumt, extrem nach Zitronenkuchen. Manno, da kriegt man immer Hunger. :hihi:

Als wenn man Cellulite wegcremen könnte.
Genau so wie Falten. :D Wenn das gehen würde, wären die Chirurgen arm. ;)
Meine / unsere Let's Plays

13

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 16:08

Kurzfristige Fältchen aufgrund von Trockenheit können wieder weggehen. Die Haut regeneriert sich ja schon. Nur so richtige Falten gehen nie mehr weg. Cremes bewirken keine Wunder, selbst die teuersten nicht. Eine wichtige Funktion der Haut ist ja gerade, Fremdstoffe nicht in den Körper zu lassen. Das gilt auch für kosmetische Wundermittel.
Es gibt zwar ein paar Wirkstoffe, die das Hautbild positiv verändern können. Aber die müssen dann in so hoher Konzentration aufgetragen werden, dass sie nicht mehr frei verkäuflich wären sondern als Medikamente deklariert werden müssten. Und das Risiko von unerwünschten Hautreaktionen und Allergien steigt dann auch.

Falten kann man höchstens vorbeugen. Und zwar durch gute Ernährung, genug Schlaf, und Vermeidung von Rauchen, zu viel UV-Strahlung und Stress. Die Haut wird mit zunehmenden Alter trockener, daher macht es schon Sinn "Feuchtigkeit" (=Fett) aufzutragen. Aber ob das Kaviar-Bachblüten-Creme mit nano Q-Enzym und Perlenextrakt ist, oder stinknormales Pflanzenöl aus der Küche, spielt prakisch keine Rolle. :D
Aber pssst. Man stelle sich vor, das würde sich herumsprechen. Und wenn wir uns dann auch noch alle trotz Falten, Cellulite und hellen Wimpern eigentlich ganz OK finden würden, woran sollte die Kosmetikindustrie sich dann noch eine goldene Nase verdienen? ;)
Die Straße des geringsten Widerstandes ist nur am Anfang asphaltiert. (Hans Kasper)

14

Dienstag, 10. November 2015, 21:23

Früher war das noch ein bisschen anders als heute.
»cybie« hat folgende Datei angehängt:
  • zu-mager-1967.jpg (275,44 kB - 17 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. August 2018, 16:49)
Meine / unsere Let's Plays

15

Dienstag, 10. November 2015, 23:36

Fatshaming, Thinshaming...
Hauptsache es fühlen sich genug Frauen schlecht in ihrem Körper, um irgendwelche Produkte zu kaufen.
Die Straße des geringsten Widerstandes ist nur am Anfang asphaltiert. (Hans Kasper)

16

Freitag, 20. November 2015, 10:25

Beeindruckendes Make-up. Aber man sieht auch, wie "müde" das ungeschminkte Gesicht aufgrund unserer Erwartungshaltung im Vergleich aussieht.



Ich bin ein Make-up-Noob. Wenn es versuche, sehe ich angemalt und älter aus. :panik:
Einen Lidstrich kann ich mittlerweile halbwegs vernünftig ziehen. Was für ein Fummelkram.
Die Straße des geringsten Widerstandes ist nur am Anfang asphaltiert. (Hans Kasper)

17

Donnerstag, 26. Mai 2016, 09:28

Auf der Arbeit haben wir über kosmetische Laser gequatscht, und da hat einer erzählt, dass eine Firma in Südkorea sich darauf spezialisiert hat, die Iris zu bleichen. 8|
Dabei wird mit einem Laser das Melanin in der Iris zerstört, so dass die Augenfarbe dauerhaft blau wird.
Wir haben schon bedenkliche Schönheitsideale, aber wenn das "westliche" Ideal sogar in Asien angestrebt wird, ist das nur durch Körpermodifikationen zu erreichen.
Die Firmen verdienen sich dumm und dämlich, bieten immer bessere Methoden an, und je verbreiteter und damit "normaler" die OPs werden, umso weiter manifestiert sich das Ideal.
Ein Teufelskreis.
Die Straße des geringsten Widerstandes ist nur am Anfang asphaltiert. (Hans Kasper)

18

Dienstag, 12. Juli 2016, 11:06

Klingt für mich ziemlich gefährlich.
Ich vermute als Nebenwirkung kann auch "Erblindung" auftreten :facepalm: .

19

Donnerstag, 21. Juli 2016, 21:54

Mal was anderes: Was findet ihr äußerlich typisch weiblich? Oder kann man das überhaupt so sagen? Wirkt man automatisch männlicher, wenn man sich nicht schminkt und weniger figurbetont kleidet?

Ich habe so die Vermutung, dass es Leute gibt, die als typisch weiblich die immerzu geschminkte, perfekt rasierte und figurbetont gekleidete Frau ansehen. Also, dass praktisch eine gestylte Frau als der Frauenmaßstab herangezogen wird, sodass die weniger bis gar nicht geschminkte und entsprechend angezogene Frau automatisch als weniger Frau gilt. Wisst ihr was ich meine?

Ich erlebe das z.B. an mir oder an Frauen, bei denen Aussehen nicht den höchsten Stellenwert hat, dass man eher als männliche Frau gesehen wird. Vielleicht ist es aber auch schon so, dass man bestimmte Äußerlichkeiten hat, die beim ersten Blick eher an einen Mann erinnern, z.B. markantere Gesichtszüge wie es gerade bei mir auch eher der Fall ist.

Wie erlebt ihr das im Alltag oder wie sieht ihr das?

20

Donnerstag, 21. Juli 2016, 22:26

Da ich mit viel Geschlechterklischees zu tun habe, sind Menschen für mich seit Jahren ziemlich bunt gemischt.

Ich habe gerade auf Krampf versucht, sowas zu erklären, aber es ist einfach zu individuell. Ehrlich gesagt, finde ich nicht, dass eine Frau automatisch männlich wirkt, wenn sie nicht geschminkt oder weniger figurbetont gekleidet ist. Wir sind doch alles einfach nur Menschen und wenn es darauf ankommt, muss ich jeden individuell beurteilen.

Wenn ich mal ganz klischeemäßig nachdenke, finde ich vllt eine breitere Hüfte und langes, volles Haar weiblich. Meistens achte ich eher auf kleine Dinge wie Nagellack und zarten, kleinen Goldschmuck (das klingt irgendwie bescheuert, jetzt wo ich es nochmal lese?). Ich weiß nicht, wieso ich sowas immer im Kopf sortieren muss. Vllt weil ich Frauen, die NICHT SO typisch sind, interessanter finde und mich dann freue, wenn ich mal einer solchen begegne. Das bedeutet nicht, dass ich mich mit einer Frau, die sich schminkt usw, automatisch nicht verstehen würde, aber das ist ja hier gar nicht die Frage.

Viel wichtiger finde ich eigentlich die Stimme (z. B. die Betonung) oder Bewegungen und Gesten, um jemanden zuzuordnen. Mit Gesichtszügen hat das sicher auch zu tun. Ob rasiert oder nicht, spielt für mich überhaupt keine Rolle, weil wir alle nun mal mehr oder weniger Haare haben. Wenn eine Frau Bartstoppeln hat (das habe ich erst letztens gesehen), denke ich mir auch nicht: "Die ist ja ein halber Mann!" sondern denke eher medizinisch, also was für eine Krankheit bzw. Hormonstörung sie hat. Vllt liegt es auch daran, weil ich damit so viel zu tun hab.

Aber im Endeffekt kommt es für mich, wie gesagt, auf das Gesamtbild an.
Meine / unsere Let's Plays

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen